PRÜFDIENSTLEISTUNG

Neben der Entwicklung und dem Bau von industriellen Computertomographie- und Durchleuchtungssystemen bietet diondo auch ein weites Spektrum zerstörungsfreier Prüfdienstleistungen (CT Dienstleistung) an.

Unsere langjährige Erfahrung macht diondo zu Ihrem starken Partner bei der Umsetzung Ihrer Qualitätsziele.

 

Unser Dienstleistungsspektrum umfasst:

 

Werkstofftechnik
  • Defektanalyse ( Poren-, Lunker- und Rissprüfung)
  • Porositätsanalyse gemäß VDG P201 / VW 50097 und VDG P202 / VW 50093
  • Materialverteilung
  • Faserverteilung in Verbundwerkstoffen

 

Messtechnik
  • Erstmusterprüfung (Soll-Ist-Vergleich)
  • Dimensionelle Messtechnik inkl. innenliegender Strukturen
  • Wandstärkenanalyse
  • Reverse Engineering der CT- Daten in CAD Daten

 

Begleitende Qualitätssicherung
  • Montage- und Fügekontrolle
  • Verschleißkontrolle
  • Analyse von inneren Bewegungsabläufen

 

WERKSTOFF TECHNIK

Defektanalyse

Die Defektanalyse ermöglicht die Detektion von Poren, Lunkern und Einschlüssen im Bauteil oder bestimmten Bauteilbereichen.

Alle lokalisierten Indikationen können der Größe nach sortiert und farblich im 3D-Volumen und den einzelnen Schnittansichten visualisiert werden. Neben einer reinen Bemaßung der Defekte werden gleichzeitig auch weitere Informationen wie das Volumen, die Positionskoordinaten und eine äquivalente Schlifffläche der Fehlstelle errechnet.

Auch der minimale Abstand zwischen zwei Fehlstellen kann mit ausgegeben werden. Für die Dokumentation und eine schnelle Distribution der Analyseergebnisse hat sich das PDF-Format bewährt. Eine ausführliche Analyse ist hingegen im 3D-Modell möglich.

Weiter lesen
BEGLEITENDE QUALITÄTSSICHERUNG

Neben der reinen CT-Prüfung ist mit unseren Systemen auch eine schnelle digitale Radioskopie (DR)-Prüfung möglich.

Die Prüfmethode ermöglich im Sekundentakt eine i.O.- / n.i.O.-Aussage Ihrer Bauteile und stellt vor allem bei großen Stückzahlen eine kostengünstige Prüfmethode dar.

Weiter lesen
Messtechnik

Erstmusterprüfung (Soll-Ist-Vergleich)

Im Rahmen der Erstmusterprüfung kann ein Soll/Ist-Vergleich zwischen dem gescannten Bauteil und einem Referenzteil durchgeführt werden.

Das Referenzobjekt kann ein CAD-Modell in den Formaten IGES, STEP oder STL sein.

Durch den Vergleich können schnell die Abweichungen zwischen den Soll- und Ist-Maßen bestimmt werden.

Die Abweichungen werden sowohl im CT-Volumen als auch in den Schnittbildern farbcodiert visualisiert, so dass an jeder Stelle die Information zu Verfügung steht, ob das zu prüfende Objekt den Maßen des Referenzstücks entspricht oder Abweichungen bestehen.

Es sind jedoch auch direkte Bauteilvergleiche durch Ist-Ist-Analysen möglich, was beispielsweise den Vergleich von zwei Nestern eines Gusses oder den Vergleich einer identischen Probe vor und nach einer Materialbehandlung oder einer bestimmten Laufzeit ermöglicht.

Weiter lesen